5 Minuten mit...

Jens-Paul Wollenberg

Der freundliche Bürgerschreck

JENS-PAUL WOLLENBERG
» Ich kann überhaupt
nicht hassen. «



Etwas ärgert es ihn schon, wenn er in regelmäßigen Abständen über sich lesen muss, er sei besessen von düsteren Visionen, Tod und Verderbnis seien ihm näher als Licht und Liebe. Wer ihm persönlich begegnet und ein paar Sätze mit ihm austauscht, wird sehr bald feststellen: Dieser dürre Kerl, der in mancherlei Hinsicht dem Münchner Unikum Karl Valentin ähnelt, ist erfüllt von einer unübersehbaren Lust am provokanten Spiel, Lust am prallen Leben, Lust an dieser Welt und ihren Menschen. Der Chansonier, Vortragskünstler, Autor, Maler, Moderator und Schauspieler Jens-Paul Wollenberg ist ein ausgesprochen positiver, ein fröhlicher Mensch. Ein Unikum aus Leipzig.

TEXT: KAI ENGELKE


Ein waschechter Ossi ist er allerdings nicht, denn er kam vor nunmehr sechzig Jahren im rheinland-pfälzischen Speyer zur Welt. Als Dreijähriger zog er mit seiner Mutter in den Osten Deutschlands, wuchs in Quedlinburg auf, absolvierte eine Kochlehre, später arbeitete er als Briefträger, zwischendurch als Requisiteur am Theater. „Eigentlich wollte ich damals Blues singen, aber die andern standen mehr auf Hardrock“, sagt Wollenberg, der
go! www.die-kulturagentin.de

AKTUELLE CD:
Die 7-Schläfer sind erwacht (Raumer Records, 2013)

Die 7-Schläfer sind erwacht

die Rolling Stones verehrte und so unterschiedliche Künstler wie Marek Grechuta, Vladimir Vissotski, Ernst Busch, Georg Kreisler, André Heller und Captain Beefheart als für ihn prägend bezeichnet. Durch seine absurden, surrealen Texte und durch sein äußeres Erscheinungsbild gerieten er und seine damalige Band schon bald ins Visier der Staatssicherheit. „Das Auftreten und Verhalten dieser Folkloregruppe wird wie folgt eingeschätzt:“, notierte einer der siebenundzwanzig (!) informellen Mitarbeiter (IM), die auf den jungen Musiker angesetzt waren, „Insgesamt hinterlässt diese Gruppierung einen schmutzigen und ungepflegten Eindruck, um nicht zu sagen, einen schweinehaften Eindruck.“

... mehr im Heft  

Update vom
27.04.2013
Links
go! Home
go! Voriger Artikel
go! Nächster Artikel

go! die-kulturagentin.de

Dieser Text ist nur ein Auszug des Original-Artikels der Print-Ausgabe!

FOLKER auf Papier
Dieser Artikel ist nur ein Auszug des Original-Artikel der Print-Ausgabe!
Bestelle sie Dir! Einfach das
go! Schnupper-Abo! bestellen und drei Ausgaben preiswert testen. Ohne weitere Verpflichtung!
Oder gleich das
go! Abo ?
Anzeige
Den FOLKER liest auch:Anzeige
Mit etwas Glück...
go!
...bist Du dabei. Ein Klick auf das hier gezeigte "Ticket" bringt Dich weiter.
Termine online eingeben
Hallo Folker-Freunde!
Wollt ihr uns
go! Termine zusenden, dann benutzt bitte das Terminportal go! Folk-Lied-Weltmusik.
Die go! Termine sind auch als RSS Feed zu abonnieren.
Anzeige

Mehr Links zum Thema Folk auf
TOP50
Top 50 Folk