GASTSPIEL

Die deutsche Seele

„Klang des Vaterlands“ oder „Sound of Heimat“?

Von Michael Zachcial*

MICHAEL ZACHCIAL * FOTO: INGO NORDHOFEN

Unter dem Titel Die deutsche Seele kam im November 2011 ein dickes Buch über deutsche Befindlichkeiten auf die Spiegel-Bestsellerliste und im Herbst darauf der vielgelobte Film Sound Of Heimat in die deutschen Kinos. „Ich möchte verstehen, warum die Leute ein Problem mit Volksmusik haben. Vielleicht auch mit sich ein Problem...“, sagt der Musiker Hayden Chisholm zu Beginn des Films. Dann führt er uns in Kneipen, Kirchen und auf einsame Bergeshöhen, wo in bunter Reihenfolge deutsche Volkslieder gesungen werden. Unter vielen sehr schönen Beiträgen ist auch das Lied „Deitsch on frei“, 1908 von dem erzgebirgischen Musiker und Erfinder der Volkslied-Postkarte Anton Günther geschrieben:

„Heil euch, ihr deutschen Brüder! Grüß Gott viel tausend Mal!
Auf, auf, singt deutsche Lieder, dass es rauscht von Berg zu Tal.
Denn es gilt ja unserer Heimat in alter deutscher Treu.
Deitsch on frei wolln mer sei und da bleib’n mer aa dabei...!“

» Immer schon wurden
Freiheitslieder von den
Obrigkeiten unterdrückt,
erotische Lieder von der
Kirche verteufelt. «
Dieses Selbstbehauptungslied der Deutschböhmen, später Sudetendeutschen, endet in der letzten Strophe mit: „Unsrer alten deutschen Heimat gilt der letzte Tropfen Blut“. Unter Berufung auf dieses Lied gibt die NPD Sachsen seit Anfang 2012 die Kampfschrift Deitsch un frei für das Erzgebirge heraus und begrüßt ihre Leser in der ersten Ausgabe so: „Sagen wir es mit den Worten unseres großen Heimatdichters Anton Günther: ‚Deitsch un frei!‘ Ja, wir stehen zu unserer Heimat, und es ist unsere Aufgabe, unser Erbe zu bewahren und die Zukunft der nächsten Generationen zu sichern.“ Anschließend wird in übelster Weise gegen „Asylanten“ und „Gastarbeiter“ gehetzt.

Autoreninfo:

*MICHAEL ZACHCIAL, wurde mit der Gruppe Die Grenzgänger mehrfach mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik für Konzeptalben mit deutschen Volksliedern ausgezeichnet. Seit Mitte der Neunzigerjahre betreibt er die Website Volksliederarchiv.de. Seine letzte Veröffentlichung ist das Album Dunkel war’s, der Mond schien helle – Lieder der Kinder.
go! www.musikvonwelt.de
go! www.volksliederarchiv.de

Im Film Sound Of Heimat wird „Deitsch on frei“ von Rudi Vodel gesungen, einem netten älteren Herrn, der mit Hayden Chisholm beim Pilzesuchen gezeigt wird. Dabei fällt der Satz: „Für mich ist Rudi Vodel German Soul!“ „German Soul“ übersetzt man wohl am ehesten mit „Volksseele“ oder „Nationalseele“ – beides von Herder etwa 1769 zu Beginn der Romantik geschaffene Schlagworte für „Empfindung der Gesamtheit“. Auf der Suche nach dieser Volksseele veröffentlichten Brentano und von Arnim ab 1805 in drei Bänden Des Knaben Wunderhorn.

... mehr im Heft  

Update vom
02.11.2014
Links
go! Home
go! Voriger Artikel
go! Nächster Artikel

go! www.musikvonwelt.de
go! www.volksliederarchiv.de

Dieser Text ist nur ein Auszug des Original-Artikels der Print-Ausgabe!

FOLKER auf Papier
Dieser Artikel ist nur ein Auszug des Original-Artikel der Print-Ausgabe!
Bestelle sie Dir! Einfach das
go! Schnupper-Abo! bestellen und drei Ausgaben preiswert testen. Ohne weitere Verpflichtung!
Oder gleich das
go! Abo ?
Anzeige
Den FOLKER liest auch:Anzeige
Mit etwas Glück...
go!
...bist Du dabei. Ein Klick auf das hier gezeigte "Ticket" bringt Dich weiter.
Termine online eingeben
Hallo Folker-Freunde!
Wollt ihr uns
go! Termine zusenden, dann benutzt bitte das Terminportal go! Folk-Lied-Weltmusik.
Die go! Termine sind auch als RSS Feed zu abonnieren.
Anzeige

Mehr Links zum Thema Folk auf
TOP50
Top 50 Folk