5 Minuten mit...

Helmut Debus

Von der Sehnsucht nach Ferne und dem Leben am Strom

HELMUT DEBUS UND BAND MICHAEL JUNGBLUT, IKO ANDRAE, ANDREAS BAHLMANN 2011
Seit nahezu vierzig Jahren schreibt und singt Helmut Debus nun schon seine Lieder in plattdeutscher Sprache, er gilt als der niederdeutsche Songpoet, vielen gar als ein Singer/Songwriter von internationalem Format. Für seine künstlerische Arbeit wurde er mit zahlreichen Kulturpreisen ausgezeichnet, und dennoch werden ihm immer wieder Erklärungen abverlangt, weshalb es denn ausgerechnet diese ausgefallene Minderheitensprache sein müsse. „Ganz einfach“, sagt der „Leederkerl“ dazu, „es ist meine Muttersprache und ein Stück Heimat obendrein.“

TEXT: KAI ENGELKE

AKTUELLE CD:
Dreihen un Weihen
(Thein, 2012))

Dreihen un Weihen

HELMUT DEBUS UNTERWEGS:
11.5.2012: DK-6300 Gråsten, Forsamlingshus
13.5.2012: Flensburg, Schifffahrtsmuseum
25.5.2012: Husum, Café Cava
04.12.2012: Wunstorf, Kulturring

go! www.helmutdebus.de
„Wir wollten immer nur weg.“

Etliche Konzerte und Tourneen – unter anderem auch im Doppelpack mit Sangeskollege Allan Taylor – führten ihn durch halb Europa, doch seine Lieder erreichten nie das ganz große Publikum: Er ist stets der Außenseiter geblieben, der er im Grunde auch immer sein wollte. Sein soeben erschienenes achtzehntes Album, Dreihen un Weihen, kann mit Sicherheit als ein Meilenstein auf dem langen künstlerischen Weg des plattdeutschen Songpoeten aus Brake an der Weser bezeichnet werden.

Wenn er als Junge nicht pünktlich nach Hause kam, dann suchte und fand seine Großmutter ihn meistens am Ufer des Flusses. „Stundenlang konnte ich dort sitzen und den Schiffen hinterherschauen. Ich bin in Gedanken mitgefahren. Die Schiffe waren meine Verbindung zur Welt“, erzählt Helmut Debus. „Der Strom hat etwas Mystisches. Fließendes Wasser, immerwährende Bewegung, unbegrenzte Ferne – das hat mich immer fasziniert.“ Er fühlte sich eingeengt in seiner Heimatregion, wollte die Provinz möglichst schnell hinter sich lassen.

... mehr im Heft  

Update vom
29.04.2012
Links
go! Home
go! Voriger Artikel
go! Nächster Artikel

go! Helmut Debus

Dieser Text ist nur ein Auszug des Original-Artikels der Print-Ausgabe!

FOLKER auf Papier
Dieser Artikel ist nur ein Auszug des Original-Artikel der Print-Ausgabe!
Bestelle sie Dir! Einfach das
go! Schnupper-Abo! bestellen und drei Ausgaben preiswert testen. Ohne weitere Verpflichtung!
Oder gleich das
go! Abo ?
Anzeige
Den FOLKER liest auch:Anzeige
Mit etwas Glück...
go!
...bist Du dabei. Ein Klick auf das hier gezeigte "Ticket" bringt Dich weiter.
Termine online eingeben
Hallo Folker-Freunde!
Wollt ihr uns
go! Termine zusenden, dann benutzt bitte das Terminportal go! Folk-Lied-Weltmusik.
Die go! Termine sind auch als RSS Feed zu abonnieren.
Anzeige

Mehr Links zum Thema Folk auf
TOP50
Top 50 Folk