LABELPORTRÄT 50

Labelporträt (50)

ÜBERLEBEN IN WIDRIGEN ZEITEN

Labels trotzen den Veränderungen auf dem Musikmarkt

ZUSAMMENSTELLUNG:
MICHAEL KLEFF

Logos

„Wir sind da sehr,
sehr vorsichtig
geworden.“
(Claus Schreiner,
Tropical Music)

In Heft 3/2002 veröffentlichte der Folker mit einem Bericht über Brambus Records sein erstes Labelporträt. Seitdem haben sich die Rahmenbedingungen für die Produktion und den Vertrieb von Tonträgern in allen Bereichen der Musik dramatisch verändert. Einige der in den vergangenen acht Jahren vorgestellten Labels sind von der Bildfläche verschwunden, wie zum Beispiel der Pläne-Verlag. Andere haben ihre Eigenständigkeit durch Verkauf verloren, wie etwa Rounder Records. Einige behaupten sich trotz widriger Umstände, wie Conträr Musik, dessen Chef Rolf Limbach sagt: „Ich bin froh, dass es uns noch gibt.“ Wieder andere begehen runde Jubiläen, wie zum Beispiel Bear Family Records, wo im vergangenen Jahr das 35-jährige Bestehen groß gefeiert wurde. Für den fünfzigsten Beitrag in der Reihe „Labelporträt“ haben die Folker-Autorinnen und -Autoren bei einigen der bisher Porträtierten nachgefragt, wie sie mit den Veränderungen auf dem Musikmarkt fertig werden.

„Ich bin froh, dass es uns
noch gibt.“
(Rolf Limbach, Conträr Musik)
go! Labelporträts

Auszüge aller bislang erschienenen Labelporträts mit Links zu deren Websites finden sich unter Archive/Sonstiges/Labelporträts.

Die in London ansässigen Macher von World Music Network lassen sich von der Krisenstimmung nicht beeindrucken. Im letzten Jahr gab es eine Generalüberholung der Website, die jetzt auch legale Downloads anbietet. Entgegen aller Schwarzmalereien, dass die CD aussterbe und Vinyl längst tot sei, startete man im vergangenen Jahr eine eigene Vinylreihe, in der bislang drei Alben erschienen sind. Auch bei World Circuit wird zunehmend auf digitale Promotion, Onlineverkäufe und soziale Netzwerke gesetzt. Das Label, das seit 25 Logos Jahren besteht, veröffentlicht nach wie vor nur drei bis vier Titel pro Jahr, die es aber meist in die Spitze der World Music Charts Europe schaffen. Für Mai/Juni 2011 kündigt World Circuit erstmals seit vielen Logos Jahren wieder die Veröffentlichung eines Newcomers an: Fatoumata Diawara. Bei Network Medien, wo 2009 das dreißigjährige Bestehen gefeiert wurde, hat man die Wirtschaftskrise einigermaßen unbeschadet überlebt, weil man dank Vertriebspartner Zweitausendeins ganz gut vom Backkatalog lebt. Inzwischen produziert man weniger CDs, dafür aber mit neuem Konzept: Im Vordergrund stehen internationale Begegnungen zwischen zum Beispiel Orient und Okzident oder demnächst Ungarn und Griechenland.

... mehr im Heft  

Update vom
27.02.2011
Links
go! Home
go! Voriger Artikel
go! Nächster Artikel

go! Labelporträts

Dieser Text ist nur ein Auszug des Original-Artikels der Print-Ausgabe!

FOLKER auf Papier
Dieser Artikel ist nur ein Auszug des Original-Artikel der Print-Ausgabe!
Bestelle sie Dir! Einfach das
go! Schnupper-Abo! bestellen und drei Ausgaben preiswert testen. Ohne weitere Verpflichtung!
Oder gleich das
go! Abo ?
Anzeige
Den FOLKER liest auch:Anzeige
Mit etwas Glück...
go!
...bist Du dabei. Ein Klick auf das hier gezeigte "Ticket" bringt Dich weiter.
Termine online eingeben
Hallo Folker-Freunde!
Wollt ihr uns
go! Termine zusenden, dann benutzt bitte das Terminportal go! Folk-Lied-Weltmusik.
Die go! Termine sind auch als RSS Feed zu abonnieren.
Anzeige

Mehr Links zum Thema Folk auf
TOP50
Top 50 Folk