Rezensionen INTERNATIONAL


THE BULGARIAN VOICES ANGELITE WITH HUUN-HUUR-TU AND MOSCOW ART TRIO
Legend

(Jaro Medien JARO 4300/01-02, go! www.jaro.de )
Do-CD, 12 Tracks, 91:23, mit engl. Infos

Eine wahrhaft legendäre Versammlung fand im Mai 2004 in Belgrad statt: Zwecks gemeinsamen Konzertierens traf der bulgarische Frauenchor Angelite auf Tuwas Fab Four des Kehlkopfgesangs und auf das Moscow Art Trio, dessen Misha Alperin auch die musikalische Leitung übernommen hatte. Und was dieser geniale Kopf für den Anlass komponiert und arrangierte, ist in dieser Perfektion geradezu einzigartig. Hier passt einfach alles: vokaler Schönklang und brachiale Stimmakrobatik, traditionelles und zeitgenössisches Material, temperierte und nicht temperierte Instrumente, und das alles hören wir nicht neben- oder hintereinander, sondern zusammen! In ein und demselben Stück! Diese Musik ist ein warnendes Beispiel an all die öden Projekte, mit denen wohlmeinende Musikanten die Welt zu beglücken trachten. So wie hier muss das klingen! So, und nicht anders!

Walter Bast

 

THE BULGARIAN VOICES ANGELITE WITH HUUN-HUUR-TU AND MOSCOW ART TRIO   Legend


DIVERSE
Kokoo Riddim. Rootdown Selected Vol. 2

(Rootdown Records/Finetunes, go! www.finetunes.net )
Promo-CD, 17 Tracks, 55:01

DIVERSE
Rootdown Allstars Volume 2

(Rootdown Records/Soulfood, go! www.soulfood-music.de )
Promo-CD, 15 Tracks, 51:39

Zum zehnjährigen Geburtstag gönnt sich Rootdown Records gleich zwei Labelsampler auf einmal. Kokoo Riddim, der Mix für die richtige Partystimmung, ist an den bisher größten Pop-Coup des Labels angelehnt: „Kokoo Girl“ von Jaqee, der ebenso hin- wie mitreißenden wie noch immer sträflich unter Ausschluss der Öffentlichkeit einheizenden 33-Jährigen aus Uganda, dann Schweden und jetzt angeblich Berlin. 16 Stücke von ebenso vielen Künstlern hat Tesla auf das Vorbild getrimmt, noch unwiderstehlicher klang selbst der Ska selten – und mag er auch noch so boomen als einer der Partystile der jungen Weltmusikfreunde. Die Kollegen, von Antony B bis Winston McAnuff, Lloyd Brown bis Rojah Phad Full halten mit dem Original ebenbürtig mit – und machen im Falle von Maxim, Nosliw und Slonesta auf Rootdown Allstars 2 gleich weiter. Diesmal aber „nur“ mit Kostproben ihrer normalen Repertoires quer durchs Dancehall-Spektrum – von Nattyflos „Soulgefühl“, mit dessen „Babylon“ 2000 alles begann, bis Rojah Phad Full von den Labelneulingen Rojah & Slonesta mit „Hin und weg“. Und die Verpflichtungen und Veröffentlichungen für die nächsten zehn Jahre sind garantiert auch schon längst wieder in Arbeit.

Christian Beck

 

DIVERSE   Kokoo Riddim. Rootdown Selected Vol. 2

DIVERSE   Rootdown Allstars Volume 2


INTERPRET
TITEL

VERLAG
INHALT

ARLO GUTHRIE & WENZEL Every 100 Years – Arlo Guthrie & Wenzel live auf der Wartburg (Matrosenblau matrosenblau//12/Indigo, www.indigo.de) 14 Tracks, 49:16, mit dt. und engl. Texten und Infos Präsentiert von Folker, gingen Arlo Guthrie, unserem Magazin quasi verwandschaftlich verbunden, und Hans-Eckardt Wenzel 2006 auf gemeinsame Deutschlandtour. Beschlossen wurde die Konzertreise mit dem Eröffnungskonzert des ersten Sängerkrieg-Festivals auf der Wartburg, hier nun dessen Mitschnitt. Anker der Kollaboration der ungleichen Sänger/Songwriter von hüben und drüben des Atlantiks waren Songs und Texte von Guthries Vater Woody, die Wenzel zuvor übersetzt und teils neu vertont hatte. Es gibt Woody-Originale in kombinierten deutsch-englischen Versionen („Every 100 Years/Erst nach 100 Jahrn“ mit Arlos Schwester Nora Guthrie als Gastsängerin) oder in je einer englischen und einer deutschen Version (wie auch ein Arlo-Original, „Darkest Hour“). Einige je eigene Stücke und Traditionals sowie Leadbellys „Goodnight Irene“ von allen zusammen runden das Programm ab, in dem sich der Mann mit dem Heimvorteil deutlich als stilistisch dominant erweist. An seinem intensiven Dichter/Denker-Kunstliedidiom beginnen sich auch Swing und Offbeat des Kollegen mitunter zu gut Dünkel und Stolz aufzuplustern. Wozu der virtuose Woodstock-Veteran aber ohnehin neigt. Christian Beck
 

ARLO GUTHRIE & WENZEL   Every 100 Years – Arlo Guthrie & Wenzel live auf der Wartburg

Update vom
28.08.2010
Links
go! Home
go! Vorige Rezis
go! Nächste Rezis
FOLKER auf Papier
Dieser Artikel ist ein Beispiel aus der Print-Ausgabe!
Bestelle sie Dir! Einfach das
go! Schnupper-Abo! bestellen und drei Ausgaben preiswert testen. Ohne weitere Verpflichtung!
Oder gleich das
go! Abo ?
Anzeige
Den FOLKER liest auch:Anzeige
Mit etwas Glück...
go!
...bist Du dabei. Ein Klick auf das hier gezeigte "Ticket" bringt Dich weiter.
Termine online eingeben
Hallo Folker-Freunde!
Wollt ihr uns
go! Termine zusenden, dann benutzt bitte das Terminportal go! Folk-Lied-Weltmusik.
Die go! Termine sind auch als RSS Feed zu abonnieren.
Anzeige

Mehr Links zum Thema Folk auf
TOP50
Top 50 Folk