Rezensionen DVDs


BADI ASSAD
Badi Assad

(Flowfish Records FF 0040/Broken Silence, go! www.badiassad.com )
61:00

Ihre Musik betört schon, ohne dass man ihre Interpretin, die hübsche, nunmehr 46-jährige Gitarristin, Sängerin und Komponistin dabei sieht. Doch diese Aufnahme in eigens dafür geschaffenem Ambiente entlässt den hörenden Zuschauer außer mit glühenden Ohren auch noch mit leuchtenden Augen. So man denn eine Schwäche hat für märchenhafte Verzauberungen, wie sie einigen ja womöglich besonders in der bestenfalls besinnlicheren Jahresendphase gelingen. Gut also, dass die erste eigene DVD der brasilianischen Virtuosin, selbst dem Geburtstag nach fast ein Christkind, dank des deutschen Labels Flowfish Records gerade in den dafür empfänglichen Weihnachtszeiten hier gelandet ist. Man folgt der Musikerin in fünfzehn Eigen- und Fremdkompositionen durch drei verwunschene Szenarien. Und man erlebt einmal mehr, dass die aus einer musikalisch reichen, durch den Vater libanesischstämmigen Familie kommende Frau keine herkömmliche Gitarristin ist. Mal spielt sie nur mit einer Hand und mit der anderen Caxixi, oder sie zupft das auf dem Boden liegende Instrument. Nach längerer Abstinenz der Künstlerin lässt sich mit Badi Assad die Zeit bis zum bereits angekündigten nächsten Album genüsslich überbrücken.

Katrin Wilke

 

BADI ASSAD    & GÄSTE – Badi Assad


PIPPO POLLINA/JUGEND SINFONIEORCHESTER ZÜRICH/MASSIMILIANO MATESIC
Zwischen Inseln

(Jazzhaus Records JHR 054/Max Drux Multimedia & Film/In-akustik, go! www.zwischeninseln.com )
Do-DVD, 183:00

Der Cantautore Pippo Pollina ist ein Inselbewohner. Einst floh er aus der Enge seiner von der Mafia kontrollierten sizilianischen Heimat, um sich als junger Liedermacher frei ausdrücken zu können. Die Schweiz, sein neues Zuhause, wo er seit über zwanzig Jahren lebt, empfindet er ebenfalls als Insel. Sie sucht nur dort den Anschluss ans restliche Europa, wo es sich für sie lohnt. Zwischen diesen beiden Inseln ging er mit dem 70-köpfigen Zürcher Jugend Sinfonieorchester unter der Leitung von Massimiliano Matesic auf eine 17-tägige Italientournee. Musikwelten sind ebenfalls Inseln. Hier die klassische, ernste Musik, dort der Liedermacher, der Popmusiker. Das Anliegen, Lied oder Pop mit ernster Musik zu verschmelzen, ist nicht neu. Sting oder Caetano Veloso haben es versucht. Die Liste ließe sich unendlich weiterführen. Das Resultat ist Geschmacksache. Wesentlich ist bei dem hervorragend aufgenommenen Dokumentarfilm die Intensität, mit der die 14- bis 20-jährigen Musikerinnen und Musiker ans Werk gehen. Pollina gelingt es, zu vermitteln, die Distanz zwischen den Musikinseln zu verkürzen. Die zweite DVD mit dem Konzertmitschnitt Fra Due Isole im Zürcher Volkshaus zeigt das Resultat des Projekts. Woody 100)

Martin Steiner

 

PIPPO POLLINA/JUGEND SINFONIEORCHESTER ZÜRICH/MASSIMILIANO MATESIC  – Zwischen Inseln

Update vom
27.12.2012
Links
go! Home
go! Vorige Rezis
go! Nächste Rezis
FOLKER auf Papier
Dieser Artikel ist ein Beispiel aus der Print-Ausgabe!
Bestelle sie Dir! Einfach das
go! Schnupper-Abo! bestellen und drei Ausgaben preiswert testen. Ohne weitere Verpflichtung!
Oder gleich das
go! Abo ?
Anzeige
Den FOLKER liest auch:Anzeige
Mit etwas Glück...
go!
...bist Du dabei. Ein Klick auf das hier gezeigte "Ticket" bringt Dich weiter.
Termine online eingeben
Hallo Folker-Freunde!
Wollt ihr uns
go! Termine zusenden, dann benutzt bitte das Terminportal go! Folk-Lied-Weltmusik.
Die go! Termine sind auch als RSS Feed zu abonnieren.
Anzeige

Mehr Links zum Thema Folk auf
TOP50
Top 50 Folk