Rezensionen DVDs


LANG LINKEN
Liv

(GO’ Danish Folk Music GO0110, go! www.gofolk.dk )
DVD: 3 Kapitel; CD: 21 Tracks, 53:45 dän. und engl. Info

Vierzig Jahre traditionelle dänische Folkmusik auf dem Rücken – und dann sollen Poul Lendal, Keld Nørgaard und Carl Erik Lundgaard ans Aufhören denken? Ein absurder Gedanke, wie sie es formulieren. Schon immer spielen sie Folkmusik zum Tanzen und ihre Bühnenpräsenz hat nichts an Schmiss verloren, was man sowohl auf der DVD als auch auf der CD erleben kann. Das Kombi-Album Liv wurde von 2007 bis 2009 live aufgenommen und 2010 vom dänischen Label GO’ publiziert, sozusagen als Jubiläumsgeschenk. Das Trio beherrscht alle möglichen Instrumente, einige davon waren Anfang der Siebzigerjahre in der dänischen Folkmusik fast verschwunden, und es machte den Musikern Spaß, sie mit neuen Melodien wieder zu aktivieren. Belohnt wurde ihre Musik wie ihre Arbeit an der Carl Nielsen Akademie mit vielen Preisen. Damals waren sie allein auf weiter Flur, erst in den Neunzigern kam der Nachwuchs auf die Folkmusik, die bald zu einer richtigen Bewegung wurde. Keiner der jungen Folkmusiker kommt an Lang Linken vorbei. Die DVD enthält Tanzmusik zum Eröffnungsball des Treffens in Højby, ein Konzert im Mime-Theater Odense und ein Gespräch mit Morten A. Høirup über vierzig Jahre Lang Linken.

Bernd Künzer

 

LANG LINKEN – Liv


MARIZA
Terra Em Concerto

(EMI Portugal/ EMI 6085789, go! www.emimusic.de )
15 Tracks, 130:00

In der Kunst finden die Besten manchmal kaum Beachtung. Der Fado, abgeleitet vom lateinischen fatum (dt. „Schicksal“), hat Mariza zu Weltruhm geführt. Für einmal hat das Schicksal eine glückliche Hand bewiesen. Terra hieß ihr herausragendes viertes Studioalbum aus dem Jahr 2008. Auf Terra Em Concerto singt sie acht Titel dieses Werks. Besonders ergreifend ist das Duett mit dem kapverdischen Sänger Tito Paris in „Beijo De Saudade“. Die DVD zeigt eine Sängerin, die ihre Lieder mit jeder Pore lebt. Ihr zuzusehen und zuzuhören ist ein Erlebnis. Mariza ist eine Diva, eine sympathische, wohlverstanden. Keine Andere zelebriert den Fado wie sie, keine singt ihn so kräftig, eigenständig und voller Gefühl. Marizas Auftritt strahlt absolute Sicherheit aus. Sie hat den Fado endgültig aus den Lokalen des Bairro Alto in die Konzerthallen geholt. Da werden ihr auch Puristen verzeihen, dass sie etwa Lieder der portugiesischen Rocklegende Rui Veloso zu Klavierbegleitung und Perkussion singt oder „Barco Negro“ allein zu wuchtigem Cajón anstimmt. Terra Em Concerto ist die bislang schönste Liveaufnahme Marizas – mit hervorragenden Begleitmusikern und einer erstklassigen Aufnahmequalität.

Martin Steiner

 

MARIZA – Terra Em Concerto


RAGE AGAINST THE MACHINE
Revolution In The Head
Rage Against The Machine And The Art Of Protest

(Chrome Dreams/Sexy Intellectual SIDVD552/In-akustik, go! www.in-akustik.com )
15 Tracks, 106:00, in Englisch

Vorsicht! Das Kleingedruckte ist wichtig: „This DVD is not authorised by Rage Against The Machine, their record company or management.“ Obwohl diese Dokumentation Interviews mit Leuten enthält, die der Band nahestanden, wie Michael Goldstone, der ihr einen Vertrag besorgte, Tour-Soundmann Dave Levine oder Rage-Produzent Garth Richardson, kommt die Band selbst nicht zu Wort. Tom Morello weiß noch nicht einmal von der Existenz dieser DVD. Wer also O-Töne der Bandmitglieder und Livemusik erwartet, sollte die Finger von diesem Produkt lassen. Wer jedoch einen Einblick in das politische und soziale Engagement der Band bekommen möchte, der ist hier richtig. Biograf Colin Devenish, der frühere Rolling-Stone-Autor Joe Levy und andere werfen einen Blick hinter die Kulissen einer Gruppe, die trotz ihrer systemkritischen Haltung beim Multi Sony unterkam. Der Einsatz von Rage Against The Machine für Leonard Peltier oder Mumia Abu Jamal kommt dabei ebenso zur Sprache wie Konflikte zwischen Zac de la Rocha und Morello. Zur besseren Einordnung der Aktivitäten der Band trägt bei, dass die ersten 25 Minuten der Dokumentation eine Einführung in die Geschichte des Protestsongs in den USA bieten.

Michael Kleff

 

RAGE AGAINST THE MACHINE – Revolution In The Head


ALLAN TAYLOR
Live In Belgium

(Stockfisch SFR 357.7062.2/In-akustik, go! www.in-akustik.com )
84:00, 2disc Set: Blu-ray plus DVD, keine Extras

The Endless Highway
A Documentary Film

(Stockfisch SFR 357.7063.2/In-akustik, go! www.in-akustik.com )
68:00, 2disc Set: Blu-ray plus DVD, keine Extras

Ein nicht gerade kleines Problem: Eine DVD ist ein optisches Medium – aber der Songpoet Allan Taylor ist kein optischer Künstler. Eher einer für Augen zu, lauschen und auf eine Reise gehen. Da ist die Versuchung groß, Taylor mit optischen Spielereien aufzuwerten – und damit seine Essenz zu zerstören. Der belgische Regisseur Patrick Ferryn widersteht der Verlockung und zeichnet Taylor auf Live In Belgium mit zwei Kameras ruhig auf, wenige Perspektivwechsel, wenig herausgeschnitten, ein komplettes Konzert mit Ansagen, alles fixiert auf den Künstler und seinen Vortrag. Die größte Aktion ist, wenn Taylor sich nach etwa einer Stunde des Jackets entledigt. Ein gutes Konzert mit Allan Taylor, nicht mehr, aber auch nicht weniger. The Endless Highway ist eine Art Biografie, mit bewusst groben Strichen gezeichnet. Erneut führt Ferryn mit Ruhe und Respekt Regie und bezeichnet es als sein Ziel, die Inspiration des Songwriters Taylor deutlich zu machen. Das gelingt ihm in einer Mischung aus workshopartigen Erläuterungen Taylors und stimmigen und stimmungsvollen Bilder aus seinem Leben, vornehmlich aus Brüssel und Paris. Einzig die Szenen, die Taylor beim nachgestellten „Schreiben“ längst verfasster Lieder zeigen, wirken etwas aufgesetzt. Was sich wie ein rotes Band durch die gute Stunde zieht ist Allan Taylors Streben nach dem berühmten möglichst perfekten Song, nach einer kompromisslosen Professionalität, mit der er sich nicht nur Freunde gemacht hat. Man mag das respektieren oder nicht! Für den Rezensenten gilt ganz klar Ersteres – auch in Bezug auf diese beiden DVDs.

Mike Kamp

 

ALLAN TAYLOR – Live In Belgium

Update vom
05.05.2010
Links
go! Home
go! Vorige Rezis
go! Nächste Rezis
FOLKER auf Papier
Dieser Artikel ist ein Beispiel aus der Print-Ausgabe!
Bestelle sie Dir! Einfach das
go! Schnupper-Abo! bestellen und drei Ausgaben preiswert testen. Ohne weitere Verpflichtung!
Oder gleich das
go! Abo ?
Anzeige
Den FOLKER liest auch:Anzeige
Mit etwas Glück...
go!
...bist Du dabei. Ein Klick auf das hier gezeigte "Ticket" bringt Dich weiter.
Termine online eingeben
Hallo Folker-Freunde!
Wollt ihr uns
go! Termine zusenden, dann benutzt bitte das Terminportal go! Folk-Lied-Weltmusik.
Die go! Termine sind auch als RSS Feed zu abonnieren.
Anzeige

Mehr Links zum Thema Folk auf
TOP50
Top 50 Folk