backSieg der Frauen auf ganzer Linie!!!

Die Folker!-CD des Jahres 2002:
„So Much Shouting So Much Laughter“
Ani DiFranco!!!

Die Wahl

Die Voraussetzungen dürften bekannt sein. Jede CD, die im Laufe des Folker!-Erscheinungsjahres von den Fachrezensenten als „Die Besondere“ gewertet wird, gilt als für die Wahl nominiert. Dann ist für die CD noch eine kleine Hürde zu überwinden; die Plattenfirma wird gebeten, für die Jury 10 Exemplare zwecks Wertung zur Verfügung zu stellen. An dieser Hürde scheiterte dieses Jahr nicht etwa eine CD aus einem Eigenverlag, was man nachvollziehen könnte, sondern eine Veröffentlichung eines sogenannten Majors: Salif Keitas „ Meffou“. Die Firma Universal sah sich nicht in der Lage, ihrem Künstler trotz mehrfacher Nachfrage diese minimale Unterstüzung zu geben. Für uns schlicht und ergreifend völlig unverständlich.

Spannend war's dann bis zur letzten Minute, denn erst das letzte Jurymitglied brachte die Entscheidung. Ich habe meine Stimme gleich am Anfang abgegeben, um selbst unbewusste Manipulationen auszuschließen. Nicht als Erster, diese Ehre hatte der konzentriert arbeitende Thomas Rothschild, aber gleich danach war ich dran. Und dann ging's los, die Führung wechselte bei jeder Stimmabgabe, doch so ganz langsam kristalisierten sich fünf Künstler heraus, die es unter sich ausmachen würden und genau so kam es dann auch. Der Rest ist, wie man so schön sagt, mittlerweile Folker!-Geschichte.

Die Platzierungen

  1. So Much Shoutin So Much Laughter / Ani DiFranco (Righteous Babe Records / Indigo)

  2. Fashionably Late / Linda Thompson (Rounder Records / inakustik)

  3. Scots Women / Diverse (Greentrax Recordings / Fenn Music Service)

  4. Song Zin'... /Gino Sitson (Piranha / EFA)

  5. Light Green Ball / Paul Stephenson (Stockfisch / inakustik)

  6. Wilder Wassermann / Achim Reichel (WEA Records)

  7. Sinikan / Sekouba Bambino (Sonodisc / Bellaphon)

  8. Orgánic / Miquel Gil (Sonyfolk / Galileo)

  9. Gilgul / Wolf Krakowski (Tzadik Records)

  10. Knüppel aus dem Sack / Grenzgänger (Müller-Lüdenscheidt Verlag)

  11. Evangeline Made / Diverse (Vanguard Records / ZYX)

  12. Tirun Lirun / Diverse (Finnskogen Kulturverkstedt)

Die Analyse

Erstaunlich und erfreulich ist die Tatsache, dass die Frauen dieses Jahr die ersten drei Plätze belegen und Ani DiFranco ist aus diesem Kreis eine würdige Siegerin, die trotz der engen Abstimmung im Endeffekt klar vorne lag. Ani ebenso wie die „Scots Women“ wurden je 3x auf Platz 1 gesetzt und das ist hilfreich, um ganz vorne zu landen. Linda Thompson dagegen landete kein einziges mal auf den ersten Platz, aber sie wurde als einzige Künstlerin von der gesamten Jury gewertet. Drei englischsprachige Damen (-Projekte) vorne, das hat man nicht alle Tage und das dürfte wohl eher die Ausnahme sein als ein Trend. Zwischen Platz 3 und Platz 5 liegen gerade mal drei Punkte und das verdeutlicht, wie eng die Abstimmung war. Interessant ist schließlich, dass im Gegensatz zum letzten Jahr kein Platz geteilt werden musste, die Punkte wurden eindeutig vergeben. Klar, das ist wie so vieles im Leben reiner Zufall.

Die Kommentare der Jury

... könnt ihr im Heft nachlesen.

Die Verlosung

Fünf dicke Doppel-CDs von Ani DiFranco hat uns die Firma NuzzCom dankenswerterweise zu Verlosungszwecken zur Verfügung gestellt. Mit anderen Worten: Fünf Leserinnen und Leser können Ani DiFranco kostenlos hören. Was ist zu tun? Per Postkarte/Brief/eMail würden wir gerne wissen, a) was gefällt Euch am Folker! und b) was gefällt Euch am Folker! nicht.

Einsendeschluss ist der 31. Januar 2003. Und bitte die Adresse nicht vergessen!

Organisation und Koordination der Wahl(-seiten): Mike Kamp


zurück


Home


vor


!!!

Folker! - ...und jetzt wieder: über 40% sparen beim Folker!-Schnupperabo!
Also auf zur von-uns-für-euch-Schnupper-Abo-Test-Bestellung!

Mehr über die Folker!-CD
im Folker! 1/2003